Sarstedt. Das Alten- und Pflegeheim St. Nicolai und die Nachbarschaftshilfe Spontan arbeiten eng zusammen.

 

 

Ziel ist es, ehrenamtliche Helfer zu gewinnen. Die regelmäßige Kontaktpflege zu angehörigen ist damit auf ehrenamtlich arbeitende Helfer ausgedehnt worden. Ein schriftliches Konzept dient als Grundlage für die Arbeit mit Angehörigen und Ehrenamtlichen. Neben der regelmäßigen Einbeziehung von Angehörigen und ehrenamtlich Tätigen in die Gestaltung von Tagesangeboten seien Fort- und Weiterbildung ein wichtiges Anliegen, so Christine Hoschke vom Alten- und Pflegeheim. Die Arbeit trage bereits Früchte. So würden die Angehörigenabende mit einem Fortbildungsbeitrag gut besucht. Dies sei nicht immer so gewesen. Der jüngste Angehörigenabend stand unter dem Thema: „Kommunikation bei schwerkranken und dementen Menschen“. Als Referentin war Pflegepädagogin Bettina Kasper zu Gast. Das Alten- und Pflegeheim St. Nicolai und die Nachbarschaftshilfe Spontan planen schon den nächsten Angehörigenabend: am Donnerstag, 30 Oktober um 18 Uhr. „Alle, ob Jung oder Alt, sind eingeladen, ehrenamtliche Arbeit zu leisten“, so Hoschke.

14.04.2014