Ehrenamtliche Helfer gestalten im Alten- und Pflegeheim St. Nicolai viele Angebote *

Sarstedt (r.) Ehrenamtliches Engagement wird im Alten- und Pflegeheim St. Nicolai traditionell zweimal im Jahr gewürdigt: zum Jahresanfang und in der Woche der Diakonie.

Zum Jahresanfang gilt es, gemeinsam Rückschau auf die im vergangenen Jahr gemeinsam zum Wohle der Bewohner erbrachten Leistungen zu halten. Heimleiterin Christine Hoschke dankte den ehrenamtlichen Helfern zusammen mit Pflegedienstleiter Michael Steinmeyer.

Die Mitarbeiterinnen des hauswirtschaftlichen Bereiches sowie des begleitenden und sozialen Dienstes hatten ein Frühstücksbuffet und einen kleinen kulturellen Rahmen als Dankeschön vorbereitet.Heimleiterin Christine Hoschke bedankt sich bei zahlreichen ehrenamtlichen Helfern, die den Alltag für die Bewohner durch ihr Engagement bereichern.

Bild: Heimleiterin Christine Hoschke (im Hintergrund) bedankt sich bei zahlreichen ehrenamtlichen
Helfern, die den Alltag für die Bewohner durch ihr Engagement bereichern."

"Immer wieder ist es erstaunlich und erfreulich wahrzunehmen, wie viel ehrenamtliches Engagement in den diakonischen Einrichtungen der stationären Altenhilfe geleistet wird", sagte Hoschke.

Im Namen der Bewohner und Mitarbeiter sprach sie ihren Dank für folgende Angebote aus: Es gibt einen wöchentlichen Kaffeenachmittag, für den an jedem Donnerstag zwei Helferinnen im Einsatz sind. Dieser Nachmittag wird regelmäßig einmal im Monat musikalisch von Schifferklavierspieler Achim Meichow begleitet.

Der ökumenische Besuchsdienst kommt regelmäßig zu besonders schwer erkrankten und einsamen Bewohnern, die keine Familienmitglieder mehr haben.

Der Lesekreis vom Deutschen Evangelischen Frauenbund bietet vielfältige und interessante Lesestunden im Haus an. Zusätzlich wird eine neue Zeitungsrunde nach dem Motto "aktueller Klatsch und Tratsch" aufgebaut, die Irmgard Pothecary jeden Mittwoch im Haus anbietet.

Edith Kattner, die Besuchsdienste vom der Kirchengemeinde im Haus anbietet, erkannte den aktuellen Bedarf, altes „Handwerk" neu aufblühen zu lassen: Sie hat eine Gruppe von Bewohnerinnen zusammengestellt und bietet regelmäßig eine Flick- und Nähstunde an. Kleidung von Bewohnern wird jetzt in der Gemeinschaft direkt repariert.

Anna Köhler schenkt dem Heim ihren grünen Daumen. Sie pflegt regelmäßig die Pflanzen, die in den Wohnbereichen stehen. „Ohne sie gäbe es manche grüne Pflanze im Altenheim St. Nicolai nicht", betont Heimleiterin Hoschke. Zu den Jahreszeiten wird das Haus regelmäßig mit selbst gebasteltem Schmuck dekoriert. Für den richtigen Dekorationsschmuck sorgt außerdem die Bastelgruppe des Hauses unter der Leitung von Elke Dohne und Ursel Langnickel.

Zu den Festen gibt es, vermittelt von der Nachbarschaftshilfe „Spontan", vom Ehepaar Frey regelmäßig leckere Bratwürste im Hause.

Ann-Kathrin Schellhorn, Leiterin von „Spontan", hat im vergangenen Jahr die Einrichtung des Pflegeverbundes unterstützt und ein Fortbildungsangebot zusammengestellt. Aufgrund dieser Fortbildung wurde im Haus eine „Ehrenamtsbeauftragte" benannt. Diese Funktion nimmt Elke Klein seit September 2012 war.

Beratung bietet außerdem regelmäßig Karin Heimann im Heim an, die Seniorenbeauftragten des evangelischen Gemeindeverbundes in Sarstedt. Sie kommt bei Bedarf zu den Hilfe - und Pflegebedürftigen direkt ins Zimmer. Ihre Sprechzeiten sind einem Aushang im Eingangsbereich zu entnehmen.

Die Zusammenarbeit mit dem Ökumenischen Hospizdienst und der Diakoniestation ist im Heimalltag selbstverständlich. Das kulturelle Programm gestaltete im vergangenen Jahr ehrenamtlich das Ehepaar Pieper.

*) Artikel aus der Hildesheimer Allgemeinen Zeitung vom 18.01.2013